TMA Deutschland
Sanierungschancen wahren

TMA-Stammtisch München 14. September 2010

-

IDW S6 - gelebte Praxis und aktueller Erfahrungsbericht

 
Liebe Mitglieder und Interessierte,
 
nach dem überraschenden Vorstoß des Gesetzgebers zur Insolvenzreform, der unseren lebhaften und von über 80 Mitgliedern und Gästen besuchten sommerlichen Sonderstammtisch in Frankfurt induziert hat, wollen wir uns nun wieder einem dagegen fast altbacken wirkenden und dennoch hochspannenden Praxisthema zuwenden, das an Aktualität nichts eingebüßt hat: Im Oktober 2009 veröffentlichte das IDW seine neuen Standard-Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten. Ein knappes Jahr danach stellt sich die Frage nach ersten Praxiserfahrungen ebenso wie danach, ob durch die sich abzeichnenden massiven Veränderungen im Insolvenzwesen und ggf. die Einführung eines Sanierungsverfahrens schon neue Anforderungen bedient werden müssen:

„IDW S6 - gelebte Praxis und aktueller Erfahrungsbericht“,
 
So springt etwa der neue 270b DiskE InsO ins Auge, wonach die Zahlungs(un)fähigkeit vor Einleitung eines privilegierten Insolvenzantragsverfahrens zu Sanierungszwecken zu testieren sein wird. Im Rahmen der Diskussionen zu einem vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahren haben wir einen noch deutlich differenzierteren Ansatz vorgeschlagen, wonach der SubstanzerhaltungsCashFlow zu planen sein würde.
 
Hierüber wollen wir ähnlich wie in Frankfurt unter Experten diskutieren. Eine Einführung werden unsere Kollegen
 
Herr Thomas Steinberger, PricewaterhouseCoopers,
 
und
 
Herr Stefan Kemmer, PricewaterhouseCoopers,
 
geben. Für diejenigen unter Ihnen, die den Frankfurter Stammtisch nicht besuchen konnten, wollen wir - sofern die Zeit dies erlaubt - gerne auch noch einmal den TMA-Konzeptvorschlag zum Sanierungsverfahren zur Diskussion stellen, zumal hier die differenzierte Liquiditätsplanung sowie ein Restrukturierungs-Businessplan als Vergleichsgrundlage eine maßgebliche Rolle spielen sollen.
 
Zu den Referenten:
 
Thomas Steinberger hat mehr als 12 Jahre Erfahrung in Sanierungs- sowie Restrukturierungsprojekten und verfügt über Erfahrung in Industrie (Bau, Automotive) und Beratung und über langjährige Erfahrung in der Leitung komplexer Restrukturierungsprojekte in mittelständischen und börsennotierten Unternehmen. Er ist Partner bei PwC im Bereich Restrukturierung und verantwortet die Industrie Automotive im Bereich Transactions bei PwC.
 
Stefan Kemmer ist Manager im Münchner Büro. Er etablierte sich bei Restrukturierungsfragen, v.a. im Bereich Automotive, als kompetenter Ansprechpartner. Hierbei umfasst seine Kompetenz das ganze Spektrum, von der gutachterlichen Stellungnahme bis hin zur Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes und Turnaround Begleitung. 

Anwesenheitsliste

  Andersch Tammo KPMG
  Bächstädt Nicolas perspektiv GmbH
Dr. Baudisch Ilja Allen & Overy
Dr. Baur Christian Alvarez & Marsal
  Baur Michael AlixPartners
  Bruder Florian Kirkland & Ellis
Dr. Büssemaker Arnold Weil Gotshal & Manges
  Eisenberg Norbert Boyden Interim Management
Dr. Erhardt Martin Milbank, Tweed, Hadley & McCloy
Dr. Friedl Birgit Gibson Dunn & Crutcher
Dr. Fröhlich Andreas perspektiv GmbH
  Haas Jens AlixPartners
  Hamann Axel Alvarez & Marsal
  Hourle Jens Brinkmann & Partner
  Kaniak Christine Kirkland & Ellis
  Kemmer Stefan PricewaterhouseCoopers
Dr. Leister Thomas Osborne Clarke
Dr. Linné Harald Atreus GmbH
Dr. Nikolaus Frank Nikolaus & Co.
  Nikolic Vladimir Brinkmann & Partner
  Pickerill Carl Kirkland & Ellis
  Reinfelder Ralf Alvarez & Marsal
  Remmele Claus BDO
Dr. Ritter Jörg Holme Roberts & Owen
  Rochow Detlef Cetacea Communications
  Ruiz de Vargas Santiago Noerr
Dr. Sievers Gerd Roland Berger Strategy Consultants
  Steinberger Thomas PricewaterhouseCoopers
Dr. Thost Wolfgang Atreus GmbH