TMA Deutschland
Sanierungschancen wahren

TMA Stammtisch Hamburg, 17. April 2012

-

Gleichheit für alle!

 
Liebe Mitglieder und Interessierte,
 
Gauck redet von Freiheit, alle anderen von Gleichheit. Ebenso tief scheint der Impuls zu sitzen, als viertgrößte Wirtschaftsnation der Welt noch immer das Postulat der Gläubigergleichbehandlung nach Art einer Monstranz vor sich herzutragen.
Ökonomisch sind wir mit dem Thema längst durch: Langlaufende finanzwirtschaftliche Studien belegen längst, dass eine unterschiedslose Zahlungseinstellung dem Unternehmenswert weit mehr schadet als ein selektives, bestenfalls diskretes Moratorium. Das ist schlicht messbar. Und jedes Industrieland hat das erkannt und konsequent umgesetzt, so jüngst etwa beim Procedure du Sauvegard in Frankreich. Der Deutsche dagegen ruft nach der Verfassung: Das darf es nicht geben! Eine fällige oder fällig gestellte Forderung eines Finanzgläubigers unbezahlt zu lassen, während die Putzkolonne, der IT-Servicer oder der Tier-One-Lieferant Ihre Rechnungen vom letzten Monat noch bezahlt bekommen und womöglich noch nicht einmal über das Moratorium informiert werden.
Zeit, einmal die ach so Schutzbedürftigen zu Wort kommen zu lassen: Die Finanzgläubiger! Banker, Investoren. Sie ahnen schon, was dabei herauskommt: Während die TMA Deutschland ihren Konzeptvorschlag  gegenüber dem BMWi und dem BMJ vor knapp zwei Jahren Vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren“[nbsp] nannte, stellte aus Bankensicht schon damals unser Gast, den ich Ihnen hiermit hoch erfreut ankündigen darf,
 
Herr Wolfgang H. Topp, HSH,
 
seine Ideen gemeinsam mit Roland Berger als Moderationsverfahren vor, unterstützt etwa durch einen Beitrag von Herrn Voss von der Commerzbank. Im Ergebnis eine Linie: Man will keinen Schutz vor „Ungleichbehandlung“, sondern ein möglichst diskretes Verfahren, das den Goodwill des Unternehmens nicht zerstört und doch ein Zwangselement enthält, um Akkordstörer in den eigenen Reihen auszuschalten. Leider blieb es bei dieser einen Veranstaltung und fortan unternahmen Ministeriale wie Parlamentarier nahezu alles, um diesen Ordnungspunkt des Koalitionsvertrages wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen. Zeit also, nachdem sich nun der ESUG-Nebel zu legen beginnt, zum Thema:
 
Erst Pleite, dann Schutzschirm? Nein!
Ein Moderationsverfahren muss es sein
 
die Diskussion über das vorinsolvenzliche Sanierungsverfahren wieder anzutreiben; wenige Wochen, nachdem das OLG FFM dem verheißungsvollen Mauerblümchen Schuldverschreibungsgesetz einstweilen den Garaus gemacht hat – ein Verfahren übrigens, das die Gläubiger nach der hergebrachten Vorstellung sehr wohl „ungleich“ behandelt, ohne dass es der so vorsichtige Gesetzgeber richtig bemerkt zu haben scheint.
 
Ideen für eine Nachbesserung im Rahmen des bisherigen ESUG-Kalküls der Einbindung eines Sanierungsverfahrens in den Prozess der Insolvenz  sind ebenso willkommen wie die Unterstützer obiger These. Letztlich will die die TMA Deutschland im weiteren politischen Willensbildungsprozess mit den besten Argumenten aufwarten. Wir treffen uns diesmal am
 
Dienstag, 17. April 2012, 18 Uhr in Hamburg.
 
Und ich freue mich sehr auf rege Teilnahme und spannende Diskussionen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Frank Nikolaus

Anwesenheitsliste

  Jens Alsleben H.I.G. Capital
Dr. Stephan Bauer Esche Schümann Commichau
Dr. Olaf Benning Jones Day
Dr. Georg Bernsau BBL Bernsau Brockdorff Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR
  Berthold Brinkmann Brinkmann & Partner
Dr. Tobias Brinkmann Brinkmann & Partner
  Stefan Denkhaus Boege Rohde Luebbehuesen
  Clemens Fritzen Angermann & Lüders GmbH & Co.KG
  Frank Grell Latham & Watkins LLP
  Michael Hofmann hww CMS Unternehmensberatungs GmbH
  Thorsten Holland Angermann & Partner GmbH
  Patrik Jacob AlixPartners GmbH
  Claus Jencquel ELBE PARTNERS Industries
Dr. Klaus Kamlah Esche Schümann Commichau
Dr. Steffen Koch hww wienberg wilhelm
Dr. Jörn Kowalewski Latham & Watkins
  Andreas Lehmann Squire Sanders
  Max Manuel Lüders Angermann & Lüders GmbH & Co.KG
  Olle Lundqvist AlixPartners
  Hans-Georg Marotz Angermann & Partner GmbH
  Thomas Mazur Deloitte & Touche GmbH WPG
Dr. Christoph Morgen Brinkmann & Partner
Dr. Frank Nikolaus Nikolaus & Co.
Dr. Dietmar Penzlin Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin Rechtsanwälte
  Angar Porthun Loeschner Porthun LLP
  Peter Reinhardt MPI Management Partner u. Investor GmbH
  Steffen Reusch dnp DEPPING
  Ralf Rucker HSH Nordbank
  thomas SCHULZ tsc.komm
  Ulf Sonnabend HSH Nordbank
Dr.  Frederick Staudacher Latham Watkins
  Norbert Strecker CIC Corporate Intensive Care Strecker & Partner
Dr. Clifford Tjiok EquityGate Advisors
  Wolfgang H.  Topp HSH Nordbank
  Michael Tyroller AlixPartners GmbH
  Jörn-Marc Vogler H.I.G. Capital
Dr. Rüdiger Volk HSH Nordbank AG
  Justus von Buchwaldt BBL Bernsau Brockdorff
  Heinz Weber HBGM
  Frederik Wittop hww CMS Unternehmensberatungs GmbH
Dr. Ulrich Wlecke ELBE PARTNERS Industries
  Rüdiger Wolf  

-