TMA Deutschland
Sanierungschancen wahren

TMA Stammtisch Hamburg 9. September 2014

-

Zeit für den Schwarzen Zylinder? IDW ES 11 zu den Insolvenzeröffnungsgründen

Blick in die Glaskugel

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessenten,
 
es ist eine Binsenweisheit, dass der Erfolg viele Väter hat, während der Misserfolg ein Dasein als Waisenkind fristet. Unsere Branche trifft hier eine besondere, wenn auch nur moralische Verantwortung, Besserwisserei weder hämisch noch notorisch werden zu lassen – so sehr sie auch wieder Bestandteil des Geschäfts ist. Insolvenzrechtspraxis lädt indessen dazu ein, richtig dreinzuschlagen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Dass Insolvenzverwalter ihr Salär durch Selbstbeauftragung als Prozessanwalt aufbessern können, hat die Insolvenzreform zwar überlebt, bleibt aber ein haarsträubender Interessenkonflikt. Insolvenzhaftungs- und -strafrecht gesellen sich dazu wie die Faust aufs berühmte Auge. Während sogenannte „Skandalbanker“ regelmäßig ein Strafurteil vermeiden und zumeist auch den Haftungsanspruch abwehren können, weil ihnen unternehmerische Fehlentscheidungen zugestanden und Untreue nur selten nachgewiesen wird, trifft es den Geschäftsführer eines insolventen Unternehmens mit voller Wucht. Er muss über geradezu hellseherische Fähigkeiten verfügen, um bei späterer Insolvenz von Haftung und Strafe verschont zu bleiben. Wirtschaftliches Handeln ist aber nun einmal ein Entscheiden in Ungewissheit und so beschäftigt uns Berufsvertreter der Spagat zwischen größtmöglicher Planungssicherheit und unternehmerischer Chancenwahrung regelmäßig. Denn wer sich nicht sicher ist, sollte besser einen Insolvenzantrag stellen. So will es das Gesetz, obwohl jede Statistik nachweist, dass das Werte vernichtet. In Abwesenheit des von uns immer wieder geforderten Sanierungsverfahrens, das im Idealfall eine Brücke bauen kann, wollen wir uns einmal mehr mit den Insolvenzeröffnungsgründen befassen. Wer kann das besser als die Zunft der Wirtschaftsprüfer? Ich freue mich, Herrn
 
Bernhard Steffan,  Vorsitzender des Fachausschusses für Sanierung und Insolvenz des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW FAS),
 
zum Thema
 
Zeit für den Schwarzen Zylinder? IDW ES 11 zu den Insolvenzeröffnungsgründen
 
begrüßen zu dürfen.
 
Kommen Sie wieder zahlreich und diskutieren mit.
 
Mit den besten Grüßen
 
Dr. Frank Nikolaus
 
Der Referent: Bernhard Steffan studierte technische Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart und war danach vier Jahre in einer mittleren Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft tätig. Seit 1987 ist er Mitarbeiter bei Ebner Stolz. 1987 folgte die  Bestellung zum Steuerberater und 1990 zum Wirtschaftsprüfer. Seit 1993 ist Bernhard Steffan  Partner und für den Restrukturierungs- und Sanierungsbereich zuständig. Er ist Autor vielfältiger Veröffentlichungen, insbesondere zum Thema Unternehmen in der Krise. Seit vielen Jahren ist er Mitglied und seit dem 1.1.2013 Vorsitzender des Fachausschusses Sanierung und Insolvenz (FAS) beim Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW).

Anwesenheitsliste

1   Christian Alpers Angermann & Partner GmbH
2   Jens Alsleben H.I.G. European Capital Partners
3   Matthias Bäcker Mammut Consulting
4   Jörg Friedrich Bätjer HANNOVER Finanz GmbH
5   Bernhard Bieckmann comes Unternehmensberatung
6 Dr. Tobias Brinkmann Brinkmann & Partner  
7 Dr. Thorsten Bieg GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
8   Jörg Bolz Schomerus & Partner
9   Torsten Cülter Schultze & Braun
10   Dominik Demisch BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN
11   Stefan Denkhaus BRL Boege Rohde Luebbehuesen
12   Winfried End ARC Unternehmensberatung
13 Dr. Birgit Friedl Gibson, Dunn & Crutcher LLP
14 Dr. Jan-Christian Heins honert + partner
15 Dr. Helge Hirschberger HAPP LUTHER
16   Thorsten Holland Angermann & Partner GmbH
17   Sven Hentschel White & Case
18   Jan Kind hww wienberg wilhelm
19   Sven Kirchner LEONHARDT RATTUNDE
20 Dr. Steffen Koch hww wienberg wilhelm
21   Christopher Kollmann LEONHARDT RATTUNDE
22   Christoph Kraemer comes Unternehmensberatung
23   Oliver Kuschel ConSource AG
24   Nils Kuhlwein von Rathenow McKinsey & Company
25   Andreas Lehmann Squire Patton Boggs
26 Dr. Thorsten Machner DEKRA PD
27   Thomas Mazur Deloitte & Touche GmbH
28 Dr. Ellen Meyer-Sommer White & Case Insolvenz GbR
29 Dr. Christoph Morgen Brinkmann&Partner
30 Dr. Frank Nikolaus Nikolaus & Co.
31   Thomas Paul paul und collegen consulting gmbh & co. kg
32   Sebastian Philipp Andersch AG WPG
33 Dr. Maximilian Pluta PLUTA
34 Prof. Dr. Frank Reinhardt BRMP
35   Katharina Reuther P+P Pöllath + Partners
36 Dr. Rainer Riggert Schultze & Braun GmbH & Co. KG
37 Dr. Hauke Sattler Freshfields Bruckhaus Deringer
38   Valentin Schmid HTG Wirtschaftsprüfung GmbH
39   Falk Schnurbusch Ernst & Young GmbH
40   Frank Scholl BDO
41 Dr. Jan-Philip Wilde Freshfields Bruckhaus Deringer
42   Andre Schulten Deloitte & Touche
43   Björn Schwencke BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN
44   Sebastian Siepmann Freshfields Bruckhaus Deringer LLP
45 Prof. Dr. Stefan Simon Flick Gocke Schaumburg
46   Bernhard Steffan Fachausschuss für Sanierung und Insolvenz des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW FAS)
47      
48   Frank Tschentscher Schultze & Braun
49   Thomas Vinnen Nord Leasing
50   Carl-Jan von der Goltz Maturus Finance GmbH
51   Felix von der Goltz Industriewert GmbH
52   Viktor von Websky Reimer Rechtsanwälte
53   Klaus J Voss Beyond Management GmbH
54   Tobias E. Weissflog Emergon Capital Partners GmbH
55   Jörn Weitzmann Kilger & Fülleborn
56   Anja Wendt Mönning & Georg
57   Jan H. Wilhelm hww wienberg wilhelm
58   Andreas Ziegenhagen Dentons